"Dolci sogni dorati" –
Das Magazin Dove hat einen schönen Artikel über die Baita del Cáin geschrieben

Man sagt, das erste Mal vergisst man nie, und das ist wirklich wahr. Die erste Buchung, die ersten Kunden und ja, auch die erste Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift. Als ich die Bilder der Baita in der Trentino-Sonderausgabe des Magazins DOVE, der Reisebeilage des Corriere della Sera, sah, war ich begeistert. Zum ersten Mal erzählte jemand anders über unsere geliebte Berghütte. Es war ein großartiges Gefühl, die Begeisterung anderer Leute zu lesen, die den Winterzauber in der Baita so perfekt beschreiben konnten. 

ElisaFedrizzi_Baita_Cain_15_01_21_4_copia.jpg

Hier ein Auszug aus dem uns gewidmeten Artikel:
"HIRSCHE, REHE UND DESIGN.

Der Kamin brennt, der Schnee fällt, ein Glas Wein. Für ein Paar, das die Berge liebt, ist Baita del Cáin ein magischer Ort. Ein luxuriöses Chalet, das nur zu Fuß oder mit dem Geländewagen zu erreichen ist. Es liegt nur wenige Kilometer vom Dorf Fondo entfernt, ist aber dennoch so abgelegenen und von Ruhe umgeben, dass die Schönheit der Berge voll zur Geltung kommt. „Im Winter ist die Atmosphäre noch stimmungsvoller", versichert Kevin Holzknecht, der die einst spartanische Familienhütte renoviert und vor einigen Monaten in ein Fünf-Sterne-Refugium verwandelt hat. „Sobald der Schnee die Berge bedeckt, wird die Stille absolut und man wird vom Charme dieser unberührten Landschaft verzaubert. Man kann sie auf kurzen Spaziergängen oder anspruchsvolleren Wanderungen entdecken“. Schneeschuhe, Steigeisen und Stöcke stehen den Gästen für Wanderungen inmitten der Natur zur Verfügung. Aber auch Schlittschuhe. „Wenn Schnee liegt, wandert man am besten bis auf 1800 Meter zum Lago Tret, um auf der gefrorenen Fläche Schlittschuh zu laufen“, rät der Gastgeber.

Wenn die Gäste zurückkommen, werden sie von einem Privatkoch empfangen, der auf Wunsch ein Menü mit Trentiner Spezialitäten zubereitet. Am Ende des Abends haben die Gäste die Wahl, im großen Zimmer im ersten Stock zu schlafen und die Sterne zu betrachten. Oder aber sie bleiben im Wohnzimmer und beobachten Hirsche und Rehe, die nur wenige Meter von der Veranda entfernt umherstreifen. Kurzum: „Wir hoffen, dass es die erste Nacht von vielen ist!“

 

Andere Artikel

26 April
April ist die Zeit der Äpfel:
Vom Zauber der Apfelblüte im Val di Non

Ein Spaziergang durch die blühenden Apfelplantagen: ein kurzweiliger und erlebnisreicher Ausflug für die ganze Familie in die Welt der Landwirtschaft

close

Informationen anfordern

Pflichtfeld *


Ihre Daten


Aufenthalt von bis

-
close

Concept, Design, Web

KUMBE DIGITAL TRIBU
www.kumbe.it | info@kumbe.it

Fotos und Video

Fotografen

Elisa Fedrizzi
Martina Franchini

Stylist

Alba Marchiori

Für die Bilder danken wir:

Simone Covi
Archivio Foto Apt Val di Non
Trentino Sviluppo S.p.A.

close

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter



Abbrechen
close

Grazie

Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet.